Jetzt ist es schon über ein Monat her, dass ich das Yoga & Kräuter Retreat in der Südsteiermark veranstaltet habe. Ich denke aber immer noch sehr gerne daran zurück.

Anfang Juli 2021 checkten wir mit insgesamt 12 Teilnehmer:innen im Seminar Hotel TamanGa ein. Sie waren von allen Ecken Österreichs und sogar aus Deutschland gekommen, um sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Mit strahlend blauem Himmel begrüßte uns die Südsteiermark, sodass es gleich viel leichter fiel, in Urlaubsstimmung zu kommen.

Yoga und Kräuter Retreat, was kann man sich da eigentlich drunter vorstellen?

Yogaraum TamanGa

Yoga – und zwar Vinyasa Flow Yoga. Mal war es flott und schwitzig, mal ruhig und entspannt. Um genau zu sein waren es fünf Yogaeinheiten die uns durch das Wochenende begleiteten. Jeweils morgens und abends. Da es genau fünf Yogaeinheiten waren, hatte ich mir überlegt, jede Einheit thematisch zu einem Element zu gestalten.

Zum Element Luft gab’s beispielsweise eine luftig flotte Einheit mit Balance Haltungen. Eine ruhige Abendeinheit, sehr erdend gestaltet und mit vielen entspannenden Yoga Asanas war wiederum dem Thema Erde gewidmet.

Das letzte Element “Raum” bat den Yogis die Möglichkeit nochmal alles zu integrieren. Dabei konnten sie einerseits auf körperlicher Ebene nochmal alles Erfahrene integrieren. Und andererseits auch gedanklich das Gefühl der Auszeit, der Entspannung in Form eines kurzen Briefchens an sich selbst einfangen und mit nach Hause nehmen.

Wildkräuter

Kräuter? Yoga & Kräuter wie passt das zusammen? Tatsächlich war jede einzelne Yogaeinheiten aromatisch begleitet von angenehmen Düften aus der Kräuter und Harz Schatzkiste von Kräuterpädagogin Maria Knotz.

Außerdem entführte sie uns ein paar Stunden in die Welt der Wildkräuter, die wir im nahegelegenen Wald entdeckten und erforschten. Ein paar Kostproben wurden eingepackt und anschließend in Form von Aufstrichen und Smoothies von uns verschmaust. Sogar wilde Karotten kamen dabei auf die Teller.

Naturschwimmteich TamanGa

Retreat – “to retreat yourself” heißt es so schön im Englischen – sich selbst Gutes tun. Dazu gab es auch genug Gelegenheit an diesem Wochenende. Nicht nur bei der Wildkäruter Verkostung ließen wir es uns gut gehen, sondern auch beim Schwimmen im Bio Naturteich, bei einem Sonnenbad in der “Vitamin D Bar”, in der Sauna oder bei einem Streifzug durch den Wald. Beim Frühstücksbuffet oder dem ausgezeichneten veganen Abendmenü kam es nicht selten vor, dass wir ein bisschen über den Hunger gegessen haben. War das Essen ja doch so gut und man möchte schließlich alles mal probiert haben. Wir scherzten noch darüber, wir könnten statt einer geplanten Abendyogaeinheit doch lieber Schwangerenyoga für alle praktizieren 😉

Dieser und viele andere lustige und schöne Momente werden mir auf alle Fälle noch lange in Erinnerung bleiben, genauso wie die lieben Menschen die am Retreat teilgenommen haben und vor allem ihre entspannten und glücklichen Gesichter nach den Yoga Einheiten.

Gleichzeitig freue mich schon riesig auf alle weiteren Retreats die noch folgen werden! In meinem Kopf entstehen schon erste Ideen dafür – ein aufregender Prozess 😉

Sobald es genauere Infos gibt, werde ich sie natürlich hier oder im Newsletter ankündigen!

Bis dahin, alles Liebe & namasté, Carina